Das Autonome Frauenzentrum Potsdam lädt am 30. November 2019 zum 23. Festival der Frauen in die Schinkelhalle im internationalen Kunst- & Kulturquartier Schiffbauergasse Potsdam. In diesem Jahr werden sich die aus vielfältigen Film-, Fernseh- und Theaterproduktionen bekannten Schauspielerinnen Hannelore und Nina Hoger mit Paaren und der Kompliziertheit der Liebe auseinandersetzen. Hierfür hat das Mutter-Tochter-Duo melancholische, witzige, phantastische und bisweilen traurige Geschichten im Gepäck. Die Hogers, als Mutter und Tochter, lesen als Vertreterinnen zweier Generationen innerhalb einer Familie Polarisierendes, Amüsierendes aber
auch Bewegendes.

Mit dem Format lädt das Autonome Frauenzentrum Potsdam Frauen und Männer des Landes Brandenburg ein, die ihnen gesellschaftlich zugeschriebenen Rollen, Erwartungen und Zuschreibungen selbstkritisch in den Fokus zu nehmen, zu hinterfragen und die eigene Offenheit für Veränderungsanregungen auszubauen.
Das Festival der Frauen wird gefördert durch das Land Brandenburg, Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie sowie der Landesbeauftragten für die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist ein Highlight im Jahresplan des Frauenzentrums. In den vergangenen Jahren waren Meret Becker, ihre Mutter Monika Hansen und Tochter Lulu Hacke; Katharina Thalbach mit ihrer Tochter und ihrer Enkeltochter sowie Corinna Harfouch mit Sohn Johannes Gwisdek auf Einladung des Frauenzentrums auf Potsdamer Bühnen zu sehen.

23. Festival der Frauen
>> Paare und die Kompliziertheit der Liebe <<
30. November 2019
Einlass 18.30 Uhr, Beginn 19.00 Uhr
Schinkelhalle, Schiffbauergasse 4A, 14467 Potsdam
Karten 10 € / ermäßigt 8 € – erhältlich an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter reservix.de
Es lesen Hannelore und Nina Hoger aus Werken von Tania Blixen, Sigfried Lenz, Kurt Tucholsky,
Clarice Lispector, Ian McEwan und Johann Peter Hebel.

Die Veranstaltung wird präsentiert von:
Autonomes Frauenzentrum Potsdam e. V.
Gefördert aus Mitteln des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, sowie
der Landesbeauftragten für die Gleichstellung von Frauen und Männern.

Kontakt für Rückfragen:
Autonomes Frauenzentrum Potsdam e.V.
Schiffbauergasse 4H
14467 Potsdam
Tel: 0331 967 93 29
kontakt@frauenzentrum-potsdam.de
Informationen zu