Schinkelhalle

Eines der geschichtsträchtigsten und zweifelsohne attraktivsten Gebäude in der Schiffbauergasse ist die „Schinkelhalle“. Sie wurde 1823 nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel erbaut und gehört somit zu den ältesten Gebäuden auf dem Gelände. Früher war sie Teil der ursprünglich H-förmigen Reitstallanlage, die ab 1822 auf dem Garnisonsholzhof errichtet wurde. Nach einer bewegten Geschichte und verschiedensten Nutzungen steht die Halle heute unter Denkmalschutz und bietet aufgrund ihrer feierlich-imposanten Erscheinung und einem flexiblen Management Platz für eine Vielzahl von Veranstaltungen. Als klassizistisches Baudenkmal, eingebettet in eine aktive Kulturszene vor Ort, infrastrukturell voll erschlossen und mit sehr guter Verkehrsanbindung ist die Schinkelhalle der perfekte Ort für stilvolles Feiern und Tagen in Potsdam. Das 700 m² überspannende, offene Dachstuhlhängewerk aus massiven Kieferbalken und ein eleganter Holzfußboden unterstreichen diesen Anspruch und geben der Schinkelhalle und Ihrer Veranstaltung das besondere Flair.

Bestuhlungsmöglichkeiten in der Schinkelhalle

Stuhlreihen

stullreihen

bis zu 600 Personen

Bankett

bankett

bis zu 400 Personen

Tafeln

tafeln

bis zu 420 Personen

Empfang

empfang

bis zu 500 Personen